Frag Frau WRO: „Frau WRO, wissen Sie eigentlich wie gut Sie es als Lehrerin haben?“

Annika, 32 fragt: „Frau WRO, wissen Sie eigentlich wie gut Sie es als Lehrerin haben?“

Liebe Annika, erstmal danke für Ihre Frage. Ich bin mir nicht sicher, was Sie damit genau meinen, aber ich versuche mal drauf zu antworten.

JA, ich hab es unheimlich gut als Lehrerin und das kommt so:
Ich kann dem Beruf nachgehen, den ich wirklich gerne machen möchte, der mich erfüllt und für den ich mich schon entschieden habe, als ich ein kleines Mädchen war. Meine Eltern waren auch beide Lehrer und ich hab sie manchmal in die Schule begleitet. Meiner Mutter, die Grundschullehrerin war, hab ich dann immer geholfen, habe Blätter ausgeteilt und mich den Fragen ihrer Schüler gestellt. Schon seit dieser Zeit hab ich beschlossen, dass ich mal Lehrerin werden möchte und genau das bin ich nun auch mit großer Freude und Hingabe.

Ich hab es unheimlich gut, dass ich als Frau in einem freien Land den Beruf ausüben darf, den ich gerne ausüben will und dafür nicht um Erlaubnis bitten muss, sondern es einfach tun kann.

Ich hab es als Lehrerin auch unheimlich gut, weil ich mit jungen Menschen arbeiten darf. Es ist ein Privileg, dass ich sie unterrichten, dass ich ihre Perspektiven und Ansichten erleben und erfahren darf.
Ich freue mich sehr über den gegenseitigen Austausch und über das voneinander Lernen, das eigentlich nie aufhört.

Deswegen hab ich es auch unheimlich gut, wenn ich sage, dass der Lehrberuf mit einem lebenslangen Lernen verbunden ist: Ich lerne von Schülern, Eltern, Kollegen, Fortbildungen etc., ich lerne für Schüler, Eltern und Kollegen. Ich lerne neue Unterrichtsweisen, Sichtweisen, digitale Feinheiten, fachliche Neuheiten, regionale Bräuche und noch viel mehr kennen und darüber bin ich sehr froh. Ja, das erfüllt mich.

Ich hab es auch gut, weil ich einen sicheren Beruf habe und mir so keine Sorgen machen muss, dass ich bald auf der Straße sitze.

Ich habe es sehr gut, weil ich meine Interessen und Fähigkeiten in meinem Beruf ausleben darf. Ich liebe zum Beispiel Frankreich, die französische Sprache und Kultur und ich bin sehr froh, dass ich diese Frankreich-Liebe in den Klassenraum bringen darf und sie mit meinem Schülern teilen kann.
Ich finde es super, dass ich mein Interesse an Politik und an den Sozialwissenschaften mit Schülern teilen darf, strittige Themen mit ihnen „auseinandernehmen“ und verschiedene Sichtweisen auf ein Problem diskutieren darf.
Besonders gut ist es, dass bei alledem meine Kreativität nicht auf der Strecke bleiben muss, sondern dass ich sie mit in den Unterricht integrieren kann.

Ich bin stolz, dass ich ein kurzzeitiger Begleiter im Leben der Schülerinnen und Schüler sein darf, der ihnen vielleicht einen Zugang zu Fächern, Verhaltensweisen, Interessen, Themen, Humanität vermittelt.

Als Lehrerin und Mutter habe ich es außerdem gut, weil ich den Nachmittag wirklich mit meinem Kind verbringen und für es da sein kann, bevor ich am Abend den Unterricht vorbereite, Elterngespräche führe oder korrigiere.
Das klappt natürlich nicht immer, da ich auch einige schulische Termine außerhalb des regulären Unterrichts habe, aber für diese Zeit habe ich gelernt, dass gute Organisation, sowie liebe Verwandte und Freunde die halbe Miete sind. ❤

Natürlich werden Sie mit Ihrer Frage auch auf die Ferien anspielen, die Lehrer haben. Ja, das ist gut, da haben Sie recht. Da die meisten Nicht-Lehrer aber sowieso das Bild haben, dass wir Lehrer 24/7 im Urlaubsmodus während dieser Ferien sind, möchte ich mich auf diese Diskussion nicht groß einlassen. Für mich gilt: Ich arbeite, plane und korrigiere auch während der Ferien, da ich für mich so den Trubel in der Unterrichtszeit ein wenig abfangen kann und das ist es mir allemal wert.

Herzlich,
Ihre Frau WRO ❤

Habt ihr auch eine Frage an mich, dann einmal bitte hier klicken und los geht’s!


3 Gedanken zu “Frag Frau WRO: „Frau WRO, wissen Sie eigentlich wie gut Sie es als Lehrerin haben?“

  1. Oh, das kann ich alles wunderbar nachvollziehen, so als Lehrerin mit zwei Söhnen (4 Jahre/ 3 Monate)…
    Ich war schon beim alten Blog dabei, aber jetzt freue ich mich, dass hier noch mehr interessante Aspekte kommen…gemeinsam erwachsener werden quasi😍
    Viel Erfolg beim „neuen Baby “
    Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Katharina! Danke, danke, danke für deinen schönen Kommentar! Ich bin so gerührt! Der erste Kommentar auf dem Blog und dann so ein herzlicher. Ich freu mich, dass du mich weiterhin begleitest. Ganz herzliche Grüße, deine Katharina ❤

      Gefällt mir

  2. Liebe Kaddi,
    ich bin ganz verliebt in deinen neuen Blog. Die Fragen als Einstieg sind eine ganz tolle Idee. ❤
    Ich komme ja auch aus einer Lehrerfamilie, aber mich hat es dann doch eher zum Schreiben und Texten gezogen. Lehrer haben es tatsächlich gut – aber sie machen sich auch ziemlich rund dafür.
    In diesem Sinne: Dir eine entspannte Woche mit vielen schönen (Unterrichts-)Erlebnissen!
    Es drückt dich
    Catinka

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s