Frau WRO fragt: Wie kann/ soll / will ich Baby/Kindererinnerungen festhalten?

Autofahrten können sehr anstrengend sein, wenn das Mädchen gar keine Lust mehr auf ihren Kindersitz hat, was ja auch irgendwie allzu verständlich ist: Der Blick gegen die Rückenlehne ist sicher nicht verlockend und festgeschnallt sein noch weniger. Das ist nichts für unser bewegungsfreudiges, neugieriges Kind. Ablenkungen funktionieren momentan zu allem Überfluss auch nicht, also kann selbst eine kurze Autofahrt sehr unangenehm werden. Genauso war es neulich, als wir von Köln nach Hause zurückfuhren, inklusive lauthals schreiendem Kind, das auf Bespaßung jeglicher Art gar keine Lust hatte. Wir hatten alles versucht, sind auf Parkplätze gefahren, haben gewickelt, gestillt, nichts funktionierte, also hieß es ‚Auf die Zähne beißen‘ und durchhalten, Köln-Koblenz ist ja auch nur eine Stunde, die allerdings sehr lang wurde.

Als wir dann endlich zu Hause ankamen, Pauli vom Maxi Cosi befreit war, passierte etwas, was mich sehr berührte: Kaum auf den Boden gesetzt, fing unser Kind an zu robben, zum ersten Mal, ganz unvermittelt, einfach so, so ganz ohne Vorlaufzeit oder Ankündigung. Da kam ein Gefühl in mir hoch, das ich nicht erwartet hätte, ich meine: Come on, es ist ’nur‘ das Robben, aber ich war IRRE STOLZ auf meine Kleine. Ich feuerte sie an, baute Parcours auf, nur damit sie es nochmal tat, denn hey, Robben sieht echt süß aus! Und juhu: Sie liebt es!
Vergessen war die blöde Autofahrt, das Schreien, die langen 60 Minuten, alles weg. Stattdessen freute ich mich und fragte mich, wie ich diesen Moment, diesen Entwicklungs-Mini-Meilenstein dokumentieren kann?

„Ein Foto, klar ich mach ein Foto!“  Aber das ist das gefühlt 4598. Foto, das ich von Pauli mache. Aber wie kann ich da meine Autofahrt-Geschichte unterbringen? Warte mal, seh ich das Datum?
Irgendwie wurde mir ganz schnell klar, dass ich mehr will, als nur ein Foto.

Aber wie soll bzw. kann bzw. möchte ich diese Meilensteine und tollen Erinnerungen festhalten? Und vor allem: Wie funktioniert das Ganze, ohne dass es in zu viel Stress ausartet?

Wie dokumentieren andere Eltern diese Erinnerungen? Ich habe einfach mal nachgefragt: Meine Eltern, Freunde, Bekannte, Unbekannte. Ich habe sie geradezu gelöchert: Wie, wann, wo haltet ihr die Erinnerungen/Meilensteine fest? Wo ist denn das tolle Büchlein her, was sammelst du in deiner Erinnerungskiste, wie sieht die aus? etc.

Das Ergebnis ist wie eigentlich immer: Bunt. Den einen ist es nicht so wichtig, Meilensteine oder andere Erinnerungen zu notieren, denn schließlich lernt jedes Kind irgendwann Krabbeln, Laufen, Lächeln. Die anderen schreiben lange Tagebucheinträge. Wieder andere füllen Babyalben aus.

Es gibt ganz unterschiedliche Erinnerungs-Festhalte-Typen und für alle gibt es ziemlich tolle Möglichkeiten, genau das zu tun. Ein paar dieser Möglichkeiten möchte ich euch heute zeigen, für ganz verschiedene Typen, gespannt?

Übersicht_Erinnerung

Für Flinke
 1 Milestone Cards, z.B. von hier (Fotocredit: http://magical-childhood.com)

2 Zahnschema via Zahntuch (hier)

 3 Pünktchen’s Pointen – ein Erinnerungsbuch für Kindersprüche (Wasfuermich-Shop)

4 Babybuch A5 (Baer von Pappe via Dawanda)

Für Jäger, Träger und Sammler
 5 Familienarmband mit Gravuren (Glück und Seligkeit via Dawanda)

 6 Erinnerungsbox von Sanvie, in der jede Menge Erinnerungen des ersten Lebensjahres etc. festgehalten werden: Haarlocken, Klinikarmbändchen, Glückwunschkarten, der erste Strampler uvm

Für Vielschreiber
 7 Babyalbum mit viel Platz und vielen Fragen zum Ausfüllen (Pipapier via Dawanda)

8 Notizheft Buchstabe für Tagebucheinträge (Baer von Pappe, Dawanda)

9 Babyalbum Pillylilly von Andrea Wong (gibt’s hier): Sehr schön illustriert mit viel Platz und Schreibanregungen

10 Notizheft Triangle für Tagebucheinträge (Baer von Pappe, Dawanda)

Für Selbermacher
11 Monatliche Fotodokumention via Oh Joy!, Fotocredit: http://ohjoy.blogs.com

Schön, lustig und eindrücklich finde ich auch die Videos, in denen täglich geknipste Fotos eines Babies/Kindes zu einem Video zusammengestellt werden und so die Entwicklung dokumentiert wird.

Oder: Scrapbooking. Ich habs selbst noch nie gemacht. Nur gesehen. Und hätte richtig Lust drauf. Schaut mal hier oder hier. So schön!

Ich persönlich bin ja der flinke Erinnerungstyp und du? Hast du dich wiedererkannt oder hältst du die Erinnerungen ganz anders fest? Wie denn, verrätst du es mir?

Herzliche Grüße von

Frau WRO ♥

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s